Empfang des Präsidenten

28. Empfang des Präsidenten

Besondere Ehrung für Hesedorfer Junioren

Auf dem Schießstand in Oese-Poggemühlen traf sich bereits zum 28.Mal die Elite der Sportschützen des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung. Thomas Brunken hatte zum „Empfang des Präsidenten“ eingeladen. Ausgezeichnet werden jeweils die Sportlerinnen und Sportler, die bei den Meisterschaften des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) auf den Podestplätzen standen oder die sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten. Nicht alle der 77 Geladenen waren dabei, da sie bei den Deutschen Meisterschaften in den Kleinkaliber-Auflagewettbewerben in Hannover starteten. Der besondere Gruß des Bezirkspräsidenten galt dem stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister der Geestequelle, Marco Noetzelmann sowie dem stellvertretenden Cuxhavener Landrat Richard Schütt, zugleich Präsident des Schützenkreises Unterelbe.

„Stars des Abends“ waren zweifelsohne die Junioren des SV Hesedorf. Das Trio mit Anna Gensky, Tarek Grüthusen und Felix Itzen gewann bei den „Deutschen“ in der Disziplin „Luftgewehr-Laufende-Scheibe-10 Meter“ die Silbermedaille. Zuvor sicherte sich das Trio den NWDSB-Titel in dieser Konkurrenz sowie über „Laufende-Scheibe-10 Meter-Mix“.

Zusammen trainieren, leidenschaftlich kämpfen, aber auch zusammen feiern, Gemeinschaft zu spüren und Teamgeist erleben, für andere da sein, fair miteinander umgehen, das sind die großartigen Werte, die unser Sport vermittelt“, so Thomas Brunken. In die Leistungen der Sportler seien insbesondere die Menschen einbezogen, die in den Vereinen  wirken, sich ehrenamtlich und einer guten Sache stellen.

„Was wäre der Sport ohne unsere Ehrenamtlichen?“

Der Bezirkspräsident ging auf die rasanten Änderungen der Sportwelt ein. „Es entwickeln sich sehr schnell neue Sportarten, die nach einem Hype sehr schnell wieder verschwinden.“ Das fordere die Vereine, andererseits auch den eigenen Verband immer mehr heraus. Es sei schwierig, auf die sogenannten Trendsportarten zu reagieren. „Uns muss allerdings bewusst sein: Aus dem Individualsport entwickeln sich keine Weltmeister und andere Spitzensportler.“ Dies gelinge nur durch straff organsiertes, diszipliniertes Training bei professioneller Umgebung in einem Verein. „Was in unseren Vereinen geleistet wird, ist einfach toll.“

Außerdem stellte Thomas Brunken fest: „In der heutigen Zeit, in der die linken und rechten Ränder unserer Gesellschaft erstarken, trägt unser Sport maßgeblich zur Integration bei. Unterschiedliche Hautfarbe, Herkunft, Sprachen und Behinderung spielen bei uns keine Rolle.“

Bezirkssportleiter Wilfried Busch verwies auf 724 Einzel- und 184 Mannschaftsstarts bei den NWDSB-Landesverbandsmeisterschaften. Mit 35 Gold-, 26 Silber- und 29 Bronzemedaillen habe der Bezirk den fünften Platz im Medaillenspiegel belegt. Für die „Deutschen“ hätten sich 61 Sportschützen mit 78 Starts qualifiziert. Schließlich zeichneten Thomas Brunken und seine Stellvertreterin Beate Meyer die Gäste mit der offiziellen Euro-Gedenkmünze 2018 „Berlin“ aus.

Heino Schiefelbein