Bezirksliga LG-Auflage -Finale-

Gold für den SV Karlshöfenermoor

Werner Murk als bester Einzelschütze ausgezeichnet

Die stellvertretende Bezirkspräsidentin Beate Meyer (von rechts) mit dem siegreichen Team des SV Karlshöfenermoor Oswald Brünjes, Horst Homburg, Claus Köhnke und Hans-Georg Monsees

Die LG-Auflageschützen des SV Karlshöfenermoor sicherten sich den Titel des Bezirksligameisters. Das Trio besiegte im Finale die Ritzebütterler SGi mit 2:1. Der dritte Platz ging an den SV Nieder Ochtenhausen II, der im „kleinen Finale“ den SV Seedorf mit 3:0 bezwang.

Der spätere Sieger reiste als Tabellenerster der Gruppe Süd zur Endrunde nach Hönau-Lindorf an und traf im Halbfinale auf den Zweiten der Nordgruppe, den SV Nieder Ochtenhausen. Die beiden entscheidenden Punkte zum 2:1 Erfolg holten Horst Homburg mit 299: 298 gegen Marion Busch und Claus Köhnke mit 297:287 gegen Hannelore Franke. Dagegen verlor Hans-Georg Monsees mit 294:298 gegen Elfriede Martins.

In der zweiten Begegnung siegte die Ritzebütteler SGi ebenfalls mit 2:1 gegen den SV Seedorf. Die Ritzebütteler Nr. 1 Monika Kranki-Hans setzte sich mit 297:295 gegen Paul Narowitz-Schröder durch. Inge Lecour unterlag Nicolaas Hoek mit 289:297. Rita Sepcke behielt mit 295:292 gegen Ingrid-Karin Virkus-Hoek die Oberhand.

Beim 2:1 Erfolg des  SV Karlshöfenermoor im Finale brachte zwar Monika Kranki-Hans das Ritzebütteler Team mit 296:291 gegen Horst Homburg in Führung. Claus Köhnke schaffte mit 298:292 gegen Inge Lecour den Ausgleich. Oswald Brünjes siegte schließlich mit 295:292 gegen Rita Sepcke.

Den Kampf um Bronze entschied die zweite Vertretung aus Nieder Ochtenhausen klar für sich. Die Ergebnisse: Marion Busch : Paul Narowitz-Schröder 295:293, Elfriede Martins : Nicolaas Hoek 298:297, Hannelore Franke : Ingrid-Karin Virkus-Hoek 287:286.

In der Einzelwertung rangierte Werner Murk (SV Spreckens) mit einem Durchschnitt von 299,0 Ringen auf dem ersten Platz vor Monika Kranki-Hans (298,8 Ringe) und Heinz Alpers (SV Barchel) mit 298,0 Ringen.  Die Siegerplaketten überreichte die stellvertretende Bezirkspräsidentin Beate Meyer. 

Bericht: Heino Schiefelbein