Bezirksoberliga LG-Auflage -Finale-

LG-Auflageschützen des SV Börde Sittensen verteidigen erfolgreich ihren Titel

Sittenser Frank Keller bester Einzelschütze

 Bezirkspräsident Thomas Brunken (rechts) mit den drei Erstplatzierten Mannschaften. Von Links: Klint, Sittensen, Barchel

Den LG-Auflageschützen des SV Börde Sittensen gelang ein Novum. Erstmalig verteidigte ein Verein erfolgreich seinen Titel in der Bezirksoberliga des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung. Das Sittenser Trio bezwang im Finale die SSG Klint deutlich mit 3:0. Dritter wurde der SV Iseler vor dem SV Nieder Ochtenhausen.

Knappe Entscheidungen fielen im Halbfinale beim „final four“ in Hönau-Lindorf. Der SV Börde Sittensen setzte sich mit 2:1 gegen den SV Nieder Ochtenhausen durch. Im Vergleich zwischen die Sittensener Nr. 1 Frank Keller gegen Matina Müller fiel die Entscheidung erst im Stechen, nachdem beide 297 Ringe vorgelegt hatten. Nach drei weiteren Schüssen lautete das Ergebnis 50:49 für die Schützin aus Nieder Ochtenhausen. Die beiden Punkte für den Meisterschaftsfavoriten holten Günter Lührs mit 299:295 gegen Hans-Hinrich Wilkens und Alfred Riepshoff mit 299:296 gegen Manfred Wintjen.

Im zweiten Halbfinale behielt die SSG Klint ebenfalls mit 2:1 gegen den SV Iseler die Oberhand. Der Klinter Claus-Dieter Kindler unterlag Wilfried Imbusch mit 296:297. Norbert Hesse  benötigte zum Erfolg gegen Margrete Seba ein Stechen. Beim Stand von 296:296 Ringen kam der Klinter auf 29, seine Kontrahentin auf 28 Ringe. Recht deutlich mit 299:295 siegte Hans Borchers gegen Helmut Seba.

Beim 3:0 im Finale gegen die SSG Klint steigerten sich die Sittensener nochmals. Frank Keller ließ mit 300 Ringen Claus-Dieter Kindler mit  294 Ringen keine Chance. Ebenso klar mit 293:300 Ringen verlor Norbert Hesse gegen Günter Lührs. Hans Borchers hatte mit 296:297 gegen Alfred Riepshoff das Nachsehen.

Im „kleinen Finale“ behauptete sich der Vorjahreszweite SV Iseler mit 2:1 gegen den SV Nieder Ochtenhausen. Wilfried Imbusch gewann mit 299:298 gegen Matina Müller, während Margrete Seba mit 298:296 gegen Hans-Hinrich Wilkens punktete. Den Ehrenpunkt für Nieder Ochtenhausen holte Manfred Wintjen mit 293:292 gegen Helmut Seba.

Die Einzelwertung entschied Frank Keller (SV Börde SIttensen) mit einem Durchschnitt von 298,1 Ringen in den sieben Vorrundenbegegnungen für sich vor seinem Mannschaftskollegen Günter Lührs (297,9) und Sabine Pülsch (SV Iseler/297,6). Die Meisterschaftsschale und die Medaillen überreichten Bezirkspräsident Thomas Brunken, Bezirkssportleiter Wilfried Busch und Ligaleiter Sven Asmus.      

Bericht: Heino Schiefelbein