Bezirksdamentreffen

Damenleiterinnen des Nord-West-Deutschen-Schützenbundes erkunden Sittensener Börde

Anfang Mai war eine starke Truppe an Damen in der Börde Sittensen unterwegs. Sie alle sind in ihrer Funktion Damenleiterin in einem der elf Bezirke des Nord-West-Deutschen-Schützenbundes. Grund für das Treffen war das traditionelle Damentreffen welches in diesem Jahr im Bezirk Elbe-Weser-Mündung ausgetragen wurde. Hierfür hatte Renate Viebrock einen geeigneten Ort in unserem Bezirk gefunden. Verkehrsgünstig für alle gelegen und auch interessant sollte er sein. Mit der Sittensener Börde wurde sie fündig und ein interessanter Tag wurde gestaltet.

 

Sittensens Gästeführerin Erika Jaschinski führte dabei die Damen zu Fuß durch den Bördeort und erläuterte die Sehenswürdigkeiten. Vorbei an der St. Dionysius-Kirche ging es zur Alten Wassermühle mit der Unterkunft eines Trauzimmers des Standesamtes und des Handwerkermuseums. Über Bäcker, Frisör, Sattler und Tischler hin bis zum Blaudruck wird hier alles aus alten Tagen anschaulich dargestellt. Aber auch anfassen durften die Damen und nebenbei einige Fragen an die Gästeführerin gestellt die ausführlich und gerne zur Auskunft bereit stand.

Am Heimathaus und dem alten Speicherhaus, welche am schönen Mühlenteich gelegen sind, konnte man auch nicht ohne einen Blick draufzuwerfen vorbei kommen. Nach einer Stärkung war das Tagesprogramm noch nicht abgearbeitet. Es sollte noch das Tister Bauernmoor mit der alten Moorbahn, dessen Zugführer an dem Tag Bernd Herzig war, erkundet werden. Interessantes während der Tour erfuhren die Damen über das Bauernmoor. Dieses wird von über 220 Vogelarten und weiteren Tieren besiedelt. Im Herbst ist es besonders für Kraniche eine beliebte Anlaufstelle für die Ruhephase des weiten Weiterfluges zum Winterquartier.

Über 1,5 Stunden dauerte die lehrreiche Fahrt durch das Moor mit einem sehr unterhaltreichen Lokführer. Nun wartete noch eine schöne Tasse Kaffee mit Kuchen auf die Damen im Schießstand des Schützenvereines Sittensen. Dort hatten die Schützendamen den Tisch gedeckt und ihren Kuchen bereitgestellt. Nach einer gemütlichen Runde ging es dann auf die Autobahn in allen Himmelsrichtungen wieder der Heimat entgegen und alle freuen sich schon auf das nächste Treffen.