Bezirksdelegiertentagung mit rund 250 Vertretern und Gästen Covid19 bestimmte zwei Jahre das Schützenwesen

Die Corona-Pandemie zog sich bei fast sämtlichen Berichten der Präsidiumsmitglieder, der Sportleiter/innen und der Ehrengäste wie ein roter Faden durch die 71. Delegiertentagung des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung. Im „Kliensmannland“ begrüßte Bezirkspräsident Thomas Brunken zahlreiche Gäste sowie knapp 200 Vertreter der 93 angeschlossenen Vereine. Sein besonderer Gruß galt MdL Marco Mohrmann (CDU), Landrat Marco Prietz (CDU), Bürgermeister Andreas Bellmann (CDU) sowie dem Präsidenten des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) Frank Pinge mit seinem Geschäftsführer Andreas Viebrock.
Rückblickend sah Thomas Brunken die Schützenvereine des Verbandes im Kampf gegen die Pandemie gut aufgestellt. Allerdings hätten die Vereine Mitglieder verloren. Ein Verein habe sich aus dem Bezirksverband abgemeldet. Die Zahl sank um drei Prozent auf 15520 Mitglieder. „Uns fehlt die Mitgliedergewinnung vor allem im Nachwuchsbereich.“ Die Präsidiumssitzungen seien nicht in Präsenz, sondern digital durchgeführt worden.
Er verwies auf ein Problem der letzten beiden Jahre. Die beiden zuständigen Landkreise Cuxhaven und Rotenburg hätten die entsprechenden niedersächsischen Landesverordnungen teilweise sehr unterschiedlich interpretiert. Mit großem Bedauern stellte Thomas Brunken fest, dass die beiden alljährlichen Großveranstaltungen, der Empfang des Präsidenten und der Bezirkskönigsball, ausfallen mussten. Besonders gelitten hätten außerdem die schießsportlichen Wettkämpfe. „Aber ich erwarte und für unsere Vereine ist es sehr wichtig, endlich wieder eine echte Perspektive und Planungssicherheit für die nächste Zeit zu haben.“
Das Resümee des Bezirkssportleiters Wilfried Busch fiel aufgrund Covid19 gegenüber den Vorjahren mager aus, da zahlreiche Veranstaltungen, auch auf Landes- und Bundesebene, nicht angeboten werden konnten. Er hob hervor, dass Werner Beecken vom SV Spreckens den deutschen Vizemeistertitel in der Seniorenklasse (LG-Auflage) errungen hat. Bei den Vorkämpfen zum Landeskönigsschießen starteten elf Teilnehmer. Fortbildungs- und Waffensachkundelehrgänge wurden durchgeführt. Die Vorbereitungen für die Bezirksmeisterschaften laufen.
Mit dem schriftlich vorliegenden Bericht der Damensportleiterin Renate Viebrock munterte sie die Vereine au, den Mut zum Planen zu haben und den Sportbetrieb wieder aufzunehmen. Beim NWDSB-Vergleichsschießen belegte der Bezirk Elbe-Weser den vierten Platz. Bei den Seniorinnen 0 siegte das Team mit Janine Ziehmann(SV Farven), Marion Struß (SV Lüdingworth) und Tatjana Schlosser (Wilstedter SV). Letztere entschied ebenfalls die Einzelwertung für sich.
Über zahlreiche sportliche Erfolge berichtete Jugendsportleiterin Melanie Wilshusen. So sicherten sich die Nachwuchsschützen Annelie Brandt (SV Anderlingen) und Jannes Fenken (SV Hesedorf) bei den Deutschen Meisterschaften die Bronzemedaille. „Auf Landesebene standen unsere Vertreter oftmals auf dem Siegerpodest.“
Traditionell wurden auf der Versammlung zahlreiche Schützinnen und Schützen für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Das Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Schützenbundes (DSB) ging an Uwe Dankers (SV Hönau-Lindorf). Über die goldene DSB-Verdienstnadel freuten sich Karl-Heinz Schlitzkus (SV Zeven) und Roland Ludwig (SV Groden). Werner Martens (SV Elm) und Holger Rubach (SV Kuhstedt) erhielten das Ehrenkreuz in Silber des NWDSB. Die 25-jährige Vorstandstätigkeit von Peter Führung (SV Zeven), Gerhard Kück (SV Hipstedt) und Kurt Rieckenberg (SV Otterstedt) wurde mit dem NWDSB-Ehrenbrief gewürdigt. Die NWDSB-Ehrennadel schmückt zukünftig die Uniformen von Carsten Sentker (SV „Centrum“ Hechthausen) und Johann Tamke (SV Elm). Außerdem wurden zahlreiche Bezirksehrennadeln vergeben.
Die Wahlen verliefen mit einer Ausnahme einstimmig. Ute Siems löste für viele überraschend den langjährigen Sportleiter Wilfried Busch ab. Thomas Brunken wird weiterhin von Beate Meyer und Frank Pingel vertreten. Die Geschäftsführer Johann Otten (Finanzen) und Jürgen Gaatz (Verwaltung) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Renate Viebrock blieb Damensportleiterin, ebenso die Schriftführerin Madleen Kühl und die stellvertretende Geschäftsführerin Liesa Michaelis. Carsten Sentker fungiert als stellvertretender Sportleiter. Dem Gesamt-Präsidium gehören als stellvertretende Jugendportleiter Mario Drewes und Sascha Denz an. Neu wurden Heino Engelken und Friedhelm Jacobsen in den Ältestenrat gewählt.
Die Versammlung setzte den Beitrag unverändert für 2023 auf 0,50 Euro je Mitglied fest. Der Hinweis von Thomas Brunken, das Präsidium habe neue Königsketten für die Bezirksmajestäten gestiftet, löste großen Beifall aus. Text/Fotos Heino Schiefelbein

Die geehrten und gewählten Teilnehmer des Schützenkreises Bremervörde mit dem Bezirkspräsidenten Thomas Brunken (links) und Landrat Marco Prietz (rechts).
Das Foto zeigt die geehrten und gewählten Mitglieder aus dem Schützenkreis Zeven mit dem Bezirkspräsidenten Thomas Brunken (links), Landrat Marco Prietz, Bürgermeister Andreas Bellmann (6. Von rechts), Kreispräsidentin Beate Meyer (5. Von rechts) und NWDSB-Geschäftsführer Andreas Viebrock.
Die geehrten Teilnehmer aus dem Schützenkreis Unterelbe mit dem Bezirkspräsidenten Thomas Brunken (links).
Die Versammlung wählte Ute Siems vom SV Iseler zur neuen Bezirkssportleiterin.